Zurueck Zum anfang
Walter Sautter
Vergrösserung
Walter Sautter (1911 – 1991)

In Zürich geboren und dort aufgewachsen.

Schon im Schullater Kontakte mit Cuno Amiet, der ihn im Entschluss Maler zu werden bekräftigte. Nach Abschluss der Maturität Studien an Privatakademien in Paris.

Ab 1934 selbständiger Maler in Zürich. Seit 1954 in Zumikon CH ansässig. Lebte und arbeitete zeitweise auch in Tegna (Tessin).

Jährliche Malreisen in grosse Städte und südliche Länder fanden fruchtbaren Niederschlag in seinem Werk. Neben Landschaftsbidlern und Interieurs war das Portrait sein besonderes Anliegen.

Am 12. Mai 1991 stirbt Walter Sautter nach schwerer Krankheit.

Ausstellungen im In- und Ausland; regelmässig in der Galerie Wolfsberg in Zürich. Bilder befinden sich in verschiedenen Museen und vielen Privatsammlungen.

1941 Condrad Ferdinand Meyer-Preis
1987 Kunstpreis Zollikon
1989 Jubiläumspreis der STEO-Stiftung (25 Jahre)

Literatur:
Künstler-Lexikon der Schweiz
Dorothea Christ:
«Walter Sautter» Monografie 1978 (Vontobel AG Feldmeilen)
Galerie 6 Aarau «Walter Sautter» Monografie 1986


Zurueck Zum anfang
  WS